Offene Kirche

Von Dienstag bis Donnerstag, 12-14 Uhr steht der Kirchraum für alle Besucher*innen der Flüchtlingskirche offen!

Besucher*innen können in der Kirche Ruhe finden und Zeit zum Gebet. Sowohl für Geflüchtete als auch Beheimatete ist dies eine Möglichkeit, durchzuatmen und Sorgen und Ängste vor Gott zu bringen.

Musik ermöglicht Entspannung und meditatives Hören, lädt ein zum Singen und Nachdenken. Am Kerzenleuchter kann gebetet und Verstorbener gedacht werden. Die Präsenz der/s Geistlichen ermöglicht die Verabredung zum seelsorgerlichen Gespräch.


Mittagsgebet

Hand mit Sonnenstrahlen

Im Rahmen der Offenen Kirche findet jeden Mittwoch um 12 Uhr ein geführtes Mittagsgebet in englischer und deutscher Sprache statt. Interessierte Menschen sind eingeladen zur kurzen Andacht mit Musik, Gebet zu aktuellen Themen und Gesang. Eine stille Zeit am Kerzenleuchter ermöglicht eine Fürbitte und individuelles Beten.


Seelsorge / traumazentriertes Coaching

seelsorge

Seelsorge in der Flüchtlingskirche richtet sich an geflüchtete Menschen und ehrenamtlich Engagierte.

Termine vereinbaren Sie bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder telefonisch unter 611 070 96.

Jeden Dienstag gibt es nachmittags das Angebot des traumazentrierten Coachings. Termine vereinbaren Sie bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon: 611 070 96. 


Gottesdienste und Andachten in der Flüchtlingskirche

Friedensgebet politische

Wir feiern Gottesdienst zum Erinnern und Mahnen, Hoffen und Danken aus Anlass internationaler Gedenktage – ökumenisch und mehrsprachig beziehen sich die Andachten auf Themen, um die wir uns eine kritische Auseinandersetzung wünschen.

 

Sonntag, 19. November, 18 Uhr

Ein Morgen vor Lampedusa

Andacht zum Gedenken der Toten an den europäischen Außengrenzen und szenische Lesung mit Musik

Donnerstag, 7. Dezember, 18 Uhr

Politisches Abendgebet in der Kapelle der Flüchtlingskirche

Wir blicken auf das Land Libyen und besonders auf die Situation Tausender Geflüchteter, die in Auffanglagern unter unmöglichen Bedingungen leben müssen. Nach dem Gebet sind alle zum Gespräch über den Glauben eingeladen.

Sonntag, 17. Dezember, 18 Uhr

Gottesdienst im Advent

Dienstag, 26. Dezember, 18 Uhr

Weihnachtsgottesdienst am zweiten Feiertag


Informationen über das Christentum

Fische als Symbol fuer ChristentumIn der Flüchtlingskirche können sich interessierte Menschen über Inhalte und Glaubensaussagen, Geschichte und Traditionen des Christentums informieren.

Ziel dieser Seminarreihe ist nicht die Taufe, sondern das Gespräch und der Austausch über Themen des Christentums durch Christen und Nichtchristen, Glaubende und Fragende. Die Teilnahme steht allen Interessierten offen und umfasst 10 Veranstaltungen, bei denen nach Möglichkeit und Bedarf Sprachmittler*innen eingesetzt werden können.

Das Seminar findet mittwochs von 16-17.30 Uhr statt.

Bitte vorher anmelden bei Pfarrerin Dorothea Schulz-Ngomane: 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Interreligiöser Dialog

InterreligioeserDialogIn der Flüchtlingskirche können Menschen unterschiedlicher kultureller und religiöser Prägung unter einem Dach von und füreinander Lernen.

Die Chance der Spiritualität als Bindeglied zwischen Religionen, als Friedenspraxis und Ruhepol wollen wir entdecken und praktizieren, möglichst interreligiös und handlungsorientiert.

Veranstaltungen im November und Dezember 2017

in Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Montag, 20.11.2017, 17 - 21.15 Uhr

„Tag des Bundes“
Geburtstag des Bahà‘u‘llah

Zu Gast in der Flüchtlingskirche ist eine Berliner Bahá'í -Gemeinde. Anknüpfend an das Geburtstagsfest des Stifters der Bahá'í-Religion, informieren mehrere Gemeindemitglieder über ihre vielfältige und offene Weltreligion.
Ein anschließendes Gespräch und gemeinsames internationales Essen bieten die Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu kommen. Der Abend endet mit einem Filmvortrag über die Bahá'í-Religion (engl./deutsch).

Referenten: Mitglieder einer Bahá'í-Gemeinde in Berlin

Montag, 11.12.2017, 17 - 21.15 Uhr

„Barbaratag, Nikolaustag, Advent und Weihnachten“

Anhand von verschiedenen Festen und Bräuchen informiert die Pfarrerin der Flüchtlingskirche über Glaubensaussagen und Traditionen des Christentums. Ein anschließendes Gespräch und gemeinsames Weihnachtsessen bieten Raum, um einander kennen zu lernen und in den interreligiösen Dialog zu treten. Der Abend endet mit einem Filmvortrag über das Christentum (engl./deutsch).

Referentin: Frau Dorothea Schulz-Ngomane, Pfarrerin der Flüchtlingskirche

Interessenten bitte melden bei  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.