fotolia 136039868Menschenunwürdige Abschiebepraxis entgegen der Prinzipien des deutschen Rechtsstaates

Die Flüchtlingskirche möchte dringend auf den Fall von Immaculate A., die im glokal-Referent*innenpool tätig war, und am Mittwoch Abend (29.08.18) in Abschiebehaft in Bayreuth kam, um nach Uganda abgeschoben zu werden, hinweisen.

Die Referentin hat für den Verein bundesweit Seminare und Workshops gegeben, und lebt seit Jahren in Bayreuth.Bei Gericht gestern wurde Immaculate A. immer wieder darauf hingewiesen, dass sie bei der Passbeschaffung nicht mitgewirkt hätte. Der Vorwurf, nicht in die deutsche Gesellschaft integriert zu sein, ist nicht haltbar: Immaculate A. war nicht sowohl in Bayreuth als auch bundesweit im hohen Maß engagiert. All das spielte beim Prozess KEINE Rolle. Lesen Sie die Stellungnahme von glokal e.V. unter:
https://www.glokal.org/newsletter/abschiebung-unserer-kollegin/

Wir bitten dringlichst, die Freilassung von Immaculate A. zu unterstützen!
Es können Emails an die Oberbürgermeisterin und die Oberverwaltungsrätin der Stadt Bayreuth geschrieben werden, um ihre Freilassung zu erwirken:
– Oberbürgermeisterin der Stadt Bayreuth Frau Brigitte Merk-Erbe Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
– Oberverwaltungsrätin Manuela Brozat (Referentin für Familie, Schule und Soziales bei der Stadt Bayreuth Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

<-- zurück