04.05.2018

fotolia 127000605

Ellwangen und Kirchenasyl - Härte und Sensibilität des Rechtsstaats

Ein Kommentar von Heribert Prantl aus der 'Südeutsche Zeitung'

Das Kirchenasyl ist richtig und wichtig. Massive Rechtsdurchsetzung wie in Ellwangen ist auch richtig und wichtig. Der Rechtsstaat darf, soll und muss demonstrieren, dass er das Heft in der Hand hat. Dazu gehört aber auch die Korrektur von Fehlern.

ganzen Kommentar...

 04.05.2018

Flüchtlinge in München 

Oberlandesgericht bestätigt Freispruch im "Freisinger Kirchenasyl"

Im Fall des "Freisinger Kirchenasyls" ist der angeklagte Nigerianer auch in zweiter Instanz freigesprochen worden. Das Münchner Oberlandesgericht verwarf am Donnerstag die Revision der Staatsanwaltschaft. Der Mann habe sich nicht des illegalen Aufenthalts strafbar gemacht.

aus der 'Süddeusche Zeitung' vom 03.05.2018...
ganzer Artikel...

25.04.2018

fotolia 132952226Handreichung zu Familienzusammen-
führungen der Diakonie Deutschland jetzt verfügbar: 

Die Handreichung richtet sich an alle, die in der Beratung von Flüchtlingen tätig sind, ob in der Asylverfahrensberatung, der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) oder den Jugendmigrationsdiensten (JMD), den Einrichtungen für unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge, den Vormündern und freiwillig engagierte Flüchtlingshelfer.
Die Handreichung enthält Praxistipps im Rahmen der Dublin-III-Verordnung nach Deutschland mit Stand von März 2018, bei Bedarf können auch Fortbildungsangebote durch die Autoren Robert Nestler und Vinzent Vogt von der refugee law clinics abroad e.V. vermittelt werden.

Link Handreichung Familienzusammenführung.

20.04.2018

Pressemitteilung vom 17.4.18 des Arbeitskreises Junge Flüchtlinge des Flüchtlingsrats Berlin zum Familiennachzug

Familiennachzug muss leichter möglich werden

In der alltäglichen Arbeit der Flüchtlingskirche, sowohl in den Beratungen, als auch bei Begegnungsangeboten, wird das Leid vieler getrennter Familien offenkundig: Durch Flucht eines oder mehrere Familienmitglieder getrennt voneinander lebende Familien sind in Sorge und Angst um Zurückgebliebene, Elternbeziehungen brechen nach langer Trennung auseinander, Minderjährige bleiben alleine in Kriegsgebieten zurück. Wir fordern, den Familiennachzug endlich zu erleichtern, um die Einheit der Familien zu ermöglichen, und schließen uns der aktuellen Pressemitteilung des Arbeitskreises Junge Flüchtlinge des Flüchtlingsrats Berlin vom 17. April 2018 an:

Forderungen an den Berliner Senat: Familiennachzug erleichtern und landesrechtliche Möglichkeiten – wie im Koalitionsvertrag versprochen - ausschöpfen! 

Link zur Pressemitteilung

 

Berlin, 27. März 2018

Flüchtlingskirche verurteilt Abschiebungen nach Afghanistan

fotolia 155791297Die Flüchtlingskirche ist Partner im Berliner Bündnis gegen Abschiebung nach Afghanistan. Wir verurteilen den für gestern vorgesehenen Abschiebeflug nach Afghanistan von Leibzig/Halle trotz Bombenanschlägen im Land und Ausweitungen des deutschen Militäreinsatzes vor Ort und schließen uns der Forderung des sofortigen Abschiebestopps des Bündnisses an:

Aktuelle  Pressemitteilung des Berliner Bündnis gegen Abschiebungen nach Afghanistan vom 26.03.2018:

Darmstadt, 16. Februar 2018

Pressemitteilung

Kirchenpräsident kritisiert geplante Flüchtlingspolitik künftiger Groko scharf

Jung begrüßt Bemühungen der Politik um Stärkung der Demokratie


2018 f png motto auge mehrsprachig querformat in signaturHier finden Sie die Pressemitteilung von Kirchenpräsident Volker Jung anlässlich der Vorbereitungstagung der Interkulturellen Woche.

Jung kritisierte neben der fortgesetzten Einschränkung von Familiennachzug für subsidiär Geschützte, insbesondere die Einrichtung der geplanten Ankerzentren.

Er bezeichnete es als Gefahr, dass „Dauerisolierung von Menschen in solchen Lagern Perspektivlosigkeit und Stigmatisierung erzeugt – ein Nährboden für Konflikte und die bekannten Diskurse von Rechtspopulisten und Rassisten“.

Pressemitteilung