Stark im Ehrenamt

Starkim Ehrenamt Herz. 200jpg

Unsere kostenlose Fortbildungsangebote richten sich vornehmlich an freiwillig Engagierte und Freiwilligenkoordinator*innen aus dem Bereich der Zusammenarbeit mit Geflüchteten sowie Menschen mit Migrations-/Fluchtbiographie.
 


Veranstaltungsreihe "Stark im Ehrenamt"

16.11.2021 | 23.11.2021 | 30.11.2021
in der Flüchtlingskirche
Wassertorstr. 21a, 10969 Berlin

für Ehrenamtliche, Ehrenamtskoordinator*innen und freiwillig Engagierte in der Arbeit mit Geflüchteten

Inhalte:

  • Selbstorganisation
  • Ehrenamtskoordination
  • Gleichberechtigung in der gesellschaftlichen Aufgabenteilung
  • Beispiele für demokratische organisierte Gesellschaft – Selbstverwaltung und Gleichberechtigung

Dienstag, 16.11.2021
Veranstaltung für Ehrenamtliche mit und ohne Fluchthintergrund
Ehrenamtliche Mitarbeit in Städtepartnerschaften am Beispiel der Städtepartnerschaft Friedrichshain-Kreuzberg und Derik (Syrien). Städtepartnerschaft ist eine Möglichkeit zur Stärkung basis-
demokratischer Strukturen und Vermeidung von Fluchtursachen.

Dienstag, 23.11.2021
Moderiertes Gespräch
Gespräch und Diskussion über Veränderung des gesellschaftlichen Blicks auf die Rolle von Frauen und Männern. Bedeutung und Auswirkungen des ehrenamtlichen Engagements von Frauen in Syrien und hier vor Ort.

Dienstag, 30.11.2021
Seminar Ehrenamtskoordination
Dieses Seminar befasst sich mit den Grundlagen der ehrenamtlichen Arbeit. Koordination, Organisation und Aufbau der freiwilligen Arbeit werden trainiert. Vermittlung von Basiswissen und Werkzeugen in der der Arbeit mit Freiwilligen und Ehrenamtlichen.


Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg

Samstag, 4.12.2021 | Sonntag, 5.12.2021
in der Flüchtlingskirche
Wassertorstr. 21a, 10969 Berlin

Vertiefungsseminar für Ehrenamtliche, Ehrenamtskoordinator*innen und freiwillig Engagierte in der Arbeit mit Geflüchteten

Die Gewaltfreie Kommunikation ist eine Methode, aber vielmehr ist sie eine Haltung zum Leben, die auf Verbindung und Mitgefühl beruht. Diese Haltung ist wie eine neue Sprache.
Die Vokabeln und Grammatik können wir auswendig lernen, um jedoch in der neuen Sprache zu denken und zu träumen, bedarf es viel Übung um sich auszudrücken:

  • Wie kann ich mich so ausdrücken, dass ich wirklich so gehört werde, wie ich auch verstanden werden will?
  • Wie gehe ich damit um, wenn das, was ich vom Gegenüber höre, schwierig für mich aufzunehmen ist?
  • Wie gehe ich mit Kritik und Anschuldigung um?
  • Wie gehe ich mit dem Wort „Nein“ um?
  • Wie kann ich mich in schwierigen Situationen selbst halten?
  • Wie hole ich mir Unterstützung?

Referentin:
Janne Ellenberger, Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation

Flyer als PDF-Download (630 KB)