DagmarLandespfarrerin für Migration und Integration der Evangelischen Kirche 
Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Dagmar Apel
(030) 243 44-533
Fax.: (030) 243 44-2579
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!e

 Seelsorge

JosephinePfarrerin Josephine Furian:
0151 559 157 26
Mittwoch: 14.00 bis 15.00 Uhr
der graue KreisPfarrerin Christiane Schulz
0160 670 1818
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Mittagsgebet web

Zeit für Seelsorge

Ihr braucht Zeit und ein offenes Ohr, um das formulieren zu könne, was Euch umtreibt oder belastet.

Sie nimmt sich Zeit und Ruhe, damit eben nicht zwischen Tür und Angel besprochen werden muss, was schwer fällt und nicht so leicht von der Zunge geht. Auch außerhalb dieser Sprechzeiten könnt Ihr gerne anrufen und individuelle Seelsorgegespräche vereinbaren.


pol.Solidarkundgebung Copy 25 vor 12. Politische Solidaritätsaktion mit Andacht

Einmal im Monat treffen wir uns dienstags mittags, um bewusst zu machen: Es ist fünf vor zwölf. Nach dem Glockenläuten zur Mahnung und als Friedenszeichen, hören wir eine kurze Andacht und erfahren etwas über das aktuelle Thema. Nach einem Foto für die Öffentlichkeitsarbeit ist Zeit für Begegnung und Netzwerkarbeit oder ein Gebet in der Kirche.

Nächster Termin wird bekannt gegeben.

 


„Gedanken zum Tag" - online und ohne Maske von
Pfarrerin Ulrike Wohlrab

Derzeit ist es schwierig sich zu versammeln und gemeinsam vor Gott zu treten. Einen Hoffnungsschimmer oder einen Denkanstoß für den Alltag in Zeiten von Corona gibt es hier. Gerne können wir über diese Themen ins Gespräch kommen, per Mail, per Telefon oder in der Offenen Kirche...“

Flueki sonnenaufgang2

 
"Leben wie ein Baum...“ 
"Die Nachtigallen..." 
"Don`t worry..." 
"Act of Kindness"

"Wir sind alle ein Leib"

Himmelfahrt | Der Himmel ist nicht leer..
Hohenlied der Liebe
Gott ist die Liebe
Gott ist die Liebe II

Sommerweihnacht
Komm dazu...
Moria brennt...
Der Blick Simeons und die Gedanken Gottes
Laubhüttenfest und Erntedank.

Jubilate - worüber?


Betende HändeGebete

Beten hilft - nicht nur in Notzeiten, aber dann ganz besonders. Das haben schon die Psalmbeter eindrucksvoll erlebt und für die Nachwelt festgehalten.
Psalm 130 beginnt mit den Worten: „Tief aus dem Abgrund, Herr, rufe ich dich: Mein Herr, höre meinen Hilfeschrei!“ und in Psalm 23 können wir lesen: „Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.“ Vielleicht fällt es manchmal schwer, so gute Worte im Gebet zu finden, wie wir aus den Überlieferungen kennen. Hier findet Ihr Gebete aus aller Welt in vielen verschiedenen Sprachen. Diese Sammlung startet mit drei Gebeten persischer Christen. Gerne könnt Ihr Gebete in Euren Sprachen mit Übersetzung ins Englische oder Deutsche an mich schicken, damit wir sie hier teilen und für andere zur Verfügung stellen können.

Drei Gebete persischer Christen:

Dank

Gebet in Not und Angst

Gebet bei Traurigkeit und einem Leben fern der Familie

Übersetzung in English und Farsi

 

Gebte in italienisch und deutsch: -->Gebete italienisch deutsch Bild

Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan. (Mt 25,40)

Es gibt keinen Juden oder Griechen mehr

"Durch Gnade wurdet ihr gerettet" (Eph 2: 8).

Das Leben ist würdig, wenn wir nahe beieinander sind.

Wir müssen darauf achten: die Pest des Herzens kann den unbeirrten Tod vorantreiben.

 

Gebete auf arabisch und deutsch,

ausgesucht von Mofid einem syrischen Christ: -->


Gottesdienste und Andachten in der Flüchtlingskirche

Friedensgebet politische

Wir feiern Gottesdienste zum Erinnern und Mahnen, Hoffen und Danken aus Anlass internationaler Gedenktage – ökumenisch und mehrsprachig beziehen sich die Andachten auf Themen, für die wir uns eine kritische Auseinandersetzung wünschen.

Nächster Termin wird bekannt gegeben.

 


Interreligiöses Gespräch

InterreligioeserDialog

Im Anschluss an die Reihe „Einblicke in die Religionen“, setzen wir unseren Dialog fort mit Vertretern unterschiedlichster Glaubensrichtungen und religiöser Initiativen. Eingeladene berichten von ihren Festen und Traditionen und laden ein zum Gespräch über Glaubensinhalte und Richtlinien. Der Abend klingt aus mit einem gemeinsamen Essen an einem Tisch.

Nächster Termin wird bekannt gegeben.